Schwanger und Corona – Was du jetzt wissen musst

Keine Frage, wenn du jetzt gerade (hoch)schwanger bist, dann ist das in Bezug auf das Coronavirus unter Umständen eine echte Herausforderung für dich.⁣ Was du jetzt wissen musst:

– Es gibt keine Hinweise darauf, dass du während deiner Schwangerschaft durch das Virus gefährdeter bist als andere Gruppen. ⁣

– Und auch gibt es keinerlei Hinweise darauf, dass sich das Virus auf dein Baby überträgt, wenn du als werdende Mutter infiziert bist.⁣

Besonderheiten bei der Entbindung

Wenn du infiziert sein solltest, gibt es bei der Entbindung Besonderheiten zu beachten:⁣

– Eine PDA ist möglich, die Verwendung von Lachgas würde man bei infizierten aber auch bei nicht-infizierten Gebärenden jedoch nicht durchführen, da durch Lachgas die Atmung beeinträchtigt werden kann.⁣

– Eine vaginale Entbindung ist möglich.⁣Falls du eine Entbindung im Geburtshaus oder eine Hausgeburt planst, dann informiere unbedingt deine Hebamme darüber, dass du infiziert bist. Es kann sein, dass deine Entbindung entgegen deiner Planung doch in einem Krankenhaus stattfinden sollte, da das Baby nach der Geburt dort sofort überwacht und dessen Sauerstoffsättigung kontrolliert werden kann.⁣

– Denn solltest du dich mit dem Coronavirus infiziert haben, würde man dein Baby auch gleich nach der Geburt darauf testen.⁣

Immer informiert bleiben

Bleib informiert, denn die Informationen zum Coronavirus ändern sich in sehr kurzen Abständen.⁣

Schweiz und Lichtenstein: BAG ⁣
www.bag.admin.ch

Deutschland: Robert-Koch-Institut ⁣
www.rki.de

Österreich: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz⁣
www.sozialministerium.at

Kommentar verfassen